Aktuelle Berichte

Dorffest in Müschede war ein voller Erfolg


„Müschede RÖHRt wieder oder was lange röhrt, wird endlich gut…in Müschede wird wieder gefeiert!“ war das Motto des ersten Müscheder Dorffestes nach Ausbruch der Corona-Pandemie.

 

Für Samstag, 04.09.21 ab 15.00 Uhr, hatte dazu die Schützenbruderschaft St. Hubertus an und in die Schützenhalle des Eulendorfes eingeladen. Dazu sorgten nachmittags die Musikvereine Hachen und Müschede sowie der Spielmannszug Müschede für die musikalische Untermalung. Der Förderverein der Grundschule verkaufte Kaffee und Waffeln. Auch für Leckereien vom Grill war natürlich gesorgt. Für die abendliche Musikunterhaltung zeichnete DJ Fabi verantwortlich.

 

So hatten bei toller Stimmung und herrlichem Sonnenschein 300 Müschederinnen und Müscheder Einlass auf den Hallenvorplatz und die Halle gefunden. Mehr waren pandemiebedingt bewusst nicht eingelassen worden. Sie konnten schöne Stunden bis in den späten Abend erleben.

Erster und bisher einziger „Corona-König“ wurde Heinz-Josef Wortmann. Heinz-Josef Wortmann gehört dem Schützenvorstand seit vielen Jahren als Schöffe an. Auch das in Absprache mit der Stadt erstellte Sicherheits- und Hygienekonzept hat gut funktioniert.

 

Am 2. Oktober soll dann in der Müscheder Schützenhalle wieder das Oktoberfest stattfinden. Auch für die Dorf-Challenge am 20. November laufen die Planungen bereits auf Hochtouren.

Müschede RÖHRt wieder oder was lange röhrt, wird endlich gut… in Müschede wird wieder gefeiert!

Man könnte es mit „Müschede RÖHRt wieder oder was lange röhrt, wird endlich gut…in Müschede wird wieder gefeiert!“ überschreiben.

 

Für Samstag, 04.09.21, plant die Schützenbruderschaft an und in der Schützenhalle ab 15.00 Uhr ein Dorffest durchzuführen. Dazu werden nachmittags die Musikvereine Hachen und Müschede sowie der Spielmannszug Müschede für die musikalische Untermalung sorgen. Der Förderverein der Grundschule wird Kaffee und Waffeln verkaufen. Für die abendliche Musikunterhaltung wird dann ein DJ sorgen.

 

Der Eintritt beträgt 5 €. Aufgrund der aktuellen Corona-Schutz-Verordnung werden nur Geimpfte und Genesene sowie Personen mit negativem PCR-Test eingelassen. Ein einfacher Test reicht nicht aus, da auch getanzt werden darf. Allen, die eine Corona-Impfung nachweisen können, neben an einer Verlosung teil. Hauptpreis wird ein 30-Liter-Fass frischen Gerstensaftes aus Grevenstein sein.

 

Es werden Fass- und Flaschenbier angeboten. Um 18.00 Uhr wird dann auch ein „Corona-Königspaar“ ermittelt.

 

Natürlich bleibt die Entwicklung hier insgesamt abzuwarten. Auch kann sich das Programm ggf. kurzfristig noch ändern. Derzeit wird ein Hygienekonzept in Absprache mit der Stadt erstellt. Die Schützenbruderschaft behält sich vor, maximal 300 Gäste auf das Festgelände zu lassen. Einlass ist bis 22.00 Uhr.

Generalversammlung der Schützen – Hutsammlung für TuS!

138 Schützenschwestern und Schützenbrüder konnte Oberst Raimund Sonntag am vergangenen Freitag unter Corona-Bedingungen zur vorgezogenen Generalversammlung der Schützenbruderschaft St. Hubertus Müschede in der großen Schützenhalle begrüßen. Unter Ihnen auch Schützenkönig Udo Schütte, Jugendschützenkönig Luca Kaderbach, Ehrenoberst Richard Stakemeier mit Mitgliedern des Ehrenvorstandes, Präses Pastor Daniel Meiworm und Pfarrer Reinhard Weiß sowie die Ratsmitglieder Christoph Hillebrand, Markus Prachtel und Gerd Stüttgen. Für die musikalische Begleitung sorgte der Musikverein Müschede unter der Leitung von Thomas Schmitz und Andre Schulte. Der Besuch zeigte, dass sich die Menschen nach einer gewissen Normalität mit Zusammenkünften sehnen.

Die letzten beiden Jahre waren natürlich auch bei den St.-Hubertus-Schützen aus dem Eulendorf von der Pandemie geprägt. Dennoch war die Bruderschaft nicht untätig.

 

So konnte das Projekt „Landesförderung“ - Förderung des Landes NRW zur Sanierung der Schützenhalle i. H. v. 130 T€ bei geschätzten Gesamtkosten i. H. v. 200 T€ und einem Eigenanteil von 70 T€ - erfolgreich zum Abschluss gebracht werden. Die tatsächlichen Gesamtkosten netto lagen mit gut 208 T€ (4 %) geringfügig darüber. Durchgeführte Einzelmaßnahmen waren hier folgende: Erneuerung der vier Flügel des Haupteingangs mit Lärmschutzverglasung, Erneuerung der Unterverteilung für die große Halle, Erneuerung und Ausweitung von Notstrom und Notbeleuchtung, Erneuerung der Rolltore, Erneuerung von Dachflächen, Erneuerung des Lichtbandes in der großen Halle, Trockenlegung des Kellers mit Anhebung des Pflasters, Erneuerung des Treppenabgangs hinter der Halle, Erstellung eines Brandschutzgutachtens, Austausch der Schiebetüren gegen Fluchttüren mit Schallschutzglas, Austausch der Fluchttür in der großen Halle gegen eine Schallschutztür. Präses Pfarrer Daniel Meiworm dazu: „Ihr habt viel für das Wohnzimmer des Dorfes getan!“

 

Die Kassenlage ist trotz der aufgewendeten erheblichen Eigenmittel für die Bau- und Sanierungsmaßnahmen an der Halle recht gesund. Aufgrund der zwangsläufig geringeren Aktivitäten aufgrund der Corona-Pandemie, verbunden mit einem massiven Einbruch der Einnahmen, wurde zur Liquiditätssicherung die Soforthilfe des Landes NRW in Anspruch genommen, ebenso die sog. November- und Dezember-Hilfe.

  

Den Schülerinnen und Schülern der Abiturjahrgänge 2020 und 2021 des FSG konnte ermöglicht werden, ihre Abiturklausuren in der Halle zu schreiben und dann auch die Abiturzeugnisse dort zu erhalten. Hierfür dankte der stellvertretende Schulleiter Thomas Schulte der Bruderschaft in der Versammlung ganz besonders.

Ansonsten haben in der Halle selbst nur ganz wenige Veranstaltungen wie des DRK-Blutspendedienstes und der Caritas stattgefunden.

 

Auch wurden zwei sehr gelungene Festschriften herausgegeben und aus der Not geboren ein Online-Shop eröffnet, der von den Müscheder*innen und auch weiteren Interessierten rege besucht wurde. So konnten vor den Schützenfestterminen jeweils rd. 300 Überraschungspakete und viele Getränke etc. im Dorf verteilt werden. Auch in Zukunft wird es hier immer mal wieder interessante Angebote geben.

Während des Schützenfesttermines 2020 wurden unter dem Motto „Müschede röhr(t) zuhause“ viele kleine Videos veröffentlicht, die die Schützen über das Wochenende begleitet haben und die in den sozialen Medien rege angeklickt und geteilt wurden

Auch die Medienkampagne „Müschede röhr(t) zuhause“ wurde zum Schützenfesttermin 2021 unter dem Motto „Müschede röhr(t) wieder zuhause“ fortgesetzt

 

Für Samstag, 04.09.21, plant die Schützenbruderschaft an und in der Schützenhalle ab 15.00 Uhr ein Dorffest durchzuführen. Dazu werden nachmittags die Musikvereine Hachen und Müschede sowie der Spielmannszug Müschede aufspielen. Der Förderverein der Grundschule wird Kaffee und Waffeln verkaufen. Für die abendliche Musikunterhaltung wird dann ein DJ sorgen. Der Eintritt beträgt 5 €. Aufgrund der aktuellen Corona-Schutz-Verordnung werden nur Geimpfte und Genesene sowie Personen mit negativem PCR-Test eingelassen. Ein einfacher Test reicht nicht aus. Es werden Fass- und Flaschenbier angeboten. Selbstverständlich wird auch ein „Corona-Königspaar“ ermittelt. Details werden noch mit der Stadt geklärt. Natürlich bleibt die Entwicklung hier abzuwarten.

Auch die Dorf-Challenge soll, mit entsprechenden Anpassungen, stattfinden.

 

Der Schützenkrug soll vermutlich ab November wieder als Ehrenamtskneipe geöffnet werden.

14 Mitglieder konnten in der Generalversammlung neu aufgenommen werden, darunter auch eine Frau. Die aktuelle Mitgliederzahl liegt damit bei 881.

 

Bei den Wahlen zum geschäftsführenden Vorstand wurde Geschäftsführer Matthias Wolke einstimmig wiedergewählt.

 

Die weiteren Wahlergebnisse im Einzelnen:

 

Kinnbacher, Dieter

Vollmer, Ralf

Pape, Andree

Wortmann, Heinz-Josef

Gierse, Florian

Schulze, Stefan

Voß, Dirk

Henseler, Dario

Fricke, Christian

Sonntag, Alexander

Hillebrand, Christoph

Meyer, Uwe

Wojcik, Hans-Jürgen

Nieder, Daniel

Scherff, Jan-Philipp

Hörster, Norbert

Schulte-Weber, Hendrik

Fricke, Christian

Schau, Stefan

Lingenhöfer, Dennis

                 Schulte-Weber, Friedrich

Bauauschuss (bisher Königsführer)

Königsführer (bleibt auch Schießwart)

Schöffe

Schöffe

Männerfahne

Männerfahne

Männerfahne

Jungmännerfahne

Jungmännerfahne

Jungmännerfahne

Redaktion Festschrift

Königsführer

Festzugführer

Festzugführer

Internet

Beisitzer

Beisitzer

Beisitzer

Beisitzer

Beisitzer

Beisitzer

NW (Neuwahl)

NW

WW (Wiederwahl)

WW

WW

WW

WW

WW

NW

NW

WW

WW

WW

WW

WW

WW

WW

NW

WW

NW

NW


Neuer Kassenprüfer wurde Marc Wenzel.

 

Alle Wahlen erfolgten einstimmig. Der ausgeschiedene Franz-Werner Schulte, der die Bruderschaft im Pfarrgemeinderat und später im Gemeindeteam vertreten hat, wurde aufgrund seiner Verdienste in den Ehrenvorstand berufen.

 

Ehrenmitglied wurde Reinhard Weiß, der seit 34 Jahren Pfarrer der ev. Kirchengemeinde ist und die Bruderschaft daher viele Jahre begleitet hat. Er tritt Ende des Jahres in den Ruhestand.

 

Folgende Schützenbrüder standen für ihre langjährige Treue zur Bruderschaft zur Ehrung an:

 

Ehrungen für 2020:

 

70 Jahre: Raimund Aufmkolk, Alfons Schulte-Weber

60 Jahre: Hubert Hörster

50 Jahre: Manfred Fricke, Theo-Heinz Känzler jr., Theo Schulte, Michael Vogt

40 Jahre: Martin Backs, Dieter Dünnebacke, Jürgen Franke, Markus Franke, Meinolf Franke, Michael Geck, Georg Henne, Martin Känzler, Winfried Klar, Gerd Meyer, Paul-Wilhelm Michel, Karl-Heinz Reckschwardt, Josef Reichenbruch, Dietmar Sack, Michael Schmitz, Klaus-Peter Scholz, Winfried Sölken, Klaus Weber, Willy Willmes, Heinz-Josef Wortmann

25 Jahre: Thorsten Funke, Ralph Hagenhoff, Marc Hommel, Ralf Hustadt, Mirko Kemper, Essam Köpper, Jürgen Köster, Markus Oberg, Sebastian Ostermann, Markus Rohe, Josef Santoro, Andre Christian Schmidt, Christian Schmitz, Christian Schulte, Christian Weber.

 

Ehrungen für 2021:

 

70 Jahre: Reinhold Jürgensmeier

60 Jahre: Werner Wortmann

50 Jahre: Heinz Vollmer-Lentmann, Bernhard Beckmann, Friedrich Gutland, Rainer Hetzel, Klaus-Dieter Schmitz, Günter Sonntag, Michael Wilmes, Heinz Schulte, Hubert Völkel

40 Jahre: Dieter Feldhoff, Werner Gawenda, Ralf Kremer, Rudolf Hillebrand, Markus Hübner, Alfons Jäger jr., Dirk Schlatzer, Matthias Schlatzer, Stephan Schlatzer, Ferdinand Schwingenheuer, Gerd Sommer, Michael Levermann, Ralf Scheffer, Michael Schrick, Edmund Vornweg

25 Jahre: Frank Gillert, Thomas Scholz, Martin Tigges, Matthias Brunnberg, Patrik Finke-Hermann, Anton Hansknecht, Sebastian Herbst, Marco Krebs, Christoph Herdes, Dominik Kraft, Stefan Pieper, Thomas Sander, Matthias Streiter.

 

Den anwesenden Jubilaren wurden von Oberst Raimund Sonntag und Major Michael Schmitz die entsprechenden Orden überreicht.

 

Für den vom Hochwasser mehr als arg gebeutelten TuS Müschede 07 wurde eine Hutsammlung durchgeführt, die einen erfreulichen Erlös von 756 € ergab. Die Schützenbruderschaft wird diesen Betrag auf 1.000 € aufstocken. TuS-Kassierer Marcel Pape bedankte sich im Namen des Vereins für die wichtige Hilfe.

 

Der Terminplan für 2022 wird zu gegebener Zeit zunächst wie gewohnt festgelegt. Die Müscheder Schützen gehen davon aus, in 2022 wieder das Schützenfest, ggf. mit pandemiebedingten Veränderungen, durchzuführen.

Generalversammlung der Müscheder Schützen

Die St.-Hubertus-Schützen aus dem Eulendorf ziehen, wie bereits berichtet, ihre diesjährige Generalversammlung vor und begehen diese nun bereits am Freitag, dem 20. August 2021, um 19.00 Uhr unter Corona-Bedingungen in der Schützenhalle.

 

Im Rahmen der Berichte wird Oberst Raimund Sonntag dabei auf die beiden Schützenjahre 2020 und 2021 eingehen, die von der Corona-Pandemie und dem Ausfall nahezu aller Aktivitäten der Schützenbruderschaft geprägt waren. So konnten insbesondere auch die jährlichen Schützenfeste nicht gefeiert werden. Ein Novum in der Geschichte der Bruderschaft, in der bislang nur zu Kriegszeiten kein Schützenfest gefeiert wurde. Ein positives hatte das Jahr 2020 dennoch, konnten die Fördermaßnahmen des Landes an Hallenkomplex mit Kosten in Höhe von über 200.000 € zum Abschluss gebracht werden. Der Landesförderung wird anl. der Generalversammlung ein eigener TOP gewidmet, in dem Oberst Raimund Sonntag dezidiert berichten wird.

Die Mitgliederzahl der Schützenbruderschaft St. Hubertus Müschede ist mit 867 Mitgliedern rückläufig, während in 2019 noch ein Anstieg zu verzeichnen war. Der Rückgang ist im Wesentlichen auf eine Bereinigung des Mitgliederbestandes zurückzuführen. Letztlich ist ja auch die Mitgliederwerbung nahezu zum Erliegen gekommen. Üblicherweise gibt es an jedem Schützenfest rund 20 bis 30 Neuaufnahmen.

 

Bei den Vorstandswahlen steht die Wahl eines Geschäftsführers an. Auch Wahlen zum allgemeinen Vorstand werden stattfinden.

 

Auch die sonst an den ausgefallenen Schützenfesten durchgeführte Ehrung der Jubiläumsmitglieder und Jubelmajestäten der Jahre 2020 und 2021 findet an diesem Abend statt. Daneben stehen natürlich u. a. auch Grußworte, der Kassenbericht, weitere Berichte, ggf. Anträge, Neuaufnahmen und die Entlastung des Vorstandes auf der Tagesordnung.

 

Die Tagesordnung ist in den Schaukästen an der Schützenhalle sowie der St. Hubertus-Kirche und der ehemaligen evangelischen Kirche ausgehängt. Nähere Infos gibt es auch unter www.schuetzen-mueschede.de und auf der Facebook-Seite der Müscheder Schützen.

 

Eine Änderung der Tagesordnungspunkte bleibt vorbehalten. Der Vorstand weist ebenfalls auf das Risiko einer auch kurzfristigen Absage aufgrund eines veränderten Infektionsgeschehens hin.

 

Die am Tag der Versammlung aktuellen Vorgaben der Corona-Schutzverordnung sind natürlich einzuhalten. Besonders auf Abstand – Hygiene – Alltagsmaske (AHA) ist zu achten. Wer Anzeichen einer Infektion (Fieber, Husten, Schnupfen etc.) hat, möge bitte zu Hause bleiben. Auch der Musikverein wird die Generalversammlung in diesem Jahr nicht musikalisch begleiten. Getränke gibt es nur in Flaschen.

 

Die Schützenbruderschaft St. Hubertus Müschede hofft gleichwohl auf eine rege Teilnahme an der Veranstaltung.

Schützenfest 2021 – Müschede RÖHRt wieder zuhause!

Am 2. Juliwochenende wäre es wieder soweit gewesen - es wäre wieder Schützenfest im Eulendorf. In diesem und im letzten Jahr leider nicht. Wegen Corona. Nachdem bereits darauf hingewiesen wurde, dass Müschede mit einem Schützenfestpaket wieder zuhause röhrt, hatte der Gesamtvorstand auch formal beschlossen, dass Schützenfest 2021 abzusagen.

 

Die Müscheder Schützen werden auch auf alle traditionellen Aktivitäten zum Schützenfest weitgehend verzichten. Die Schützenmesse soll jedoch gemeinsam am 10.07. um 16.30 Uhr auf dem Dorfplatz gefeiert werden, bei schlechtem Wetter in der großen Schützenhalle. Natürlich gelten dafür die die Regeln der dann aktuellen Corona-Schutzverordnung.

 

Für die Durchführung weiterer einzelner Schützenfestelemente hätte man zum einen einen ganz erheblichen Aufwand betreiben müssen, um diese Veranstaltungen, sei es auch in noch so kleinem Rahmen, durchführen zu dürfen und zum anderen sind die Schützen der Ansicht, dass sie so auch in keinem wirklich würdigen Rahmen stattfinden würden.

 

Einige Ehrungen aus dem letzten Jahr wurden von Mitgliedern des geschäftsführenden Vorstandes um Oberst Raimund Sonntag bereits nachgeholt bzw. folgen noch in den nächsten Tagen. Die Jubilare dieses Jahrs werden nach dem eigentlichen Schützenfestwochenende geehrt.

 

Aber ein Team bestehend aus den Vorstandsmitgliedern Jan-Philipp Scherff, Andree Pape, Christoph Hillebrand, Marcel Pape, Matthias Fricke, Lars Köster und Christof Gierse hat sich trotzdem für das ausgefallene Schützenfest 2021 wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen und so eine Neuauflage des Schützenfestpakets für 2021 kreiert.

 

Die Müschederinnen und Müscheder, so glauben die Schützen, werden trotzdem in ihren Gärten, auf Terrassen und in Kellerbars mit Freunden, Familien und Nachbarn im erlaubten Rahmen wieder "ihr" Müscheder Schützenfest zu Hause feiern und dazu natürlich auch die Schützenfahnen hissen. Und viele Schützenfestfreunde haben dafür zum Preis von 14,50 € - der Preis passt zum Gründungsjahr 1450 der Schützenbruderschaft - schon seit Anfang Mai wieder das eigens dafür kreierte Schützenfestüberraschungspaket im schützeneigenen Online-Shop geordert. Auch Getränke und Grillsachen sind reichlich bestellt worden. 

So profitieren auch die Lieferanten der Bruderschaft von dieser Aktion. Die Pakete und mitbestellten Getränke und Grillsachen etc. werden am 10.07.21 ab 11 Uhr von den Schützenbrüdern ausgeliefert. Auswärtige können ihre Pakete ab 11.00 Uhr in der Schützenhalle abholen.

 

Die Müscheder Schützen zeigen einmal mehr, dass sie auch in dieser pandemiebedingt schwierigen Zeit da sind. So ist es auch zu erklären, dass trotz Corona die 56-seitige Festschrift „Schützen aktiv“ erstellt wurde und in der Woche vor Schützenfest wieder kostenlos an alle Haushalte und Betriebe des Dorfes verteilt wird.

 

Die St. Hubertus Schützenbruderschaft Müschede wünscht bereits jetzt allen Müschedern viel Spaß bei "Müschede RÖHRt zuhause" - Horrido!!

 

Das Königspaar Udo Schütte und Michaela Kraus, der Jugendschützenkönig Luca Kaderbach und auch das Kinderkönigspaar Sophia Welschhoff und Paul Becker hatten sich schon frühzeitig bereit erklärt noch ein Jahr länger zu regieren und werden dann zum Schützenfest 2022 nach einer langen Durststrecke noch einmal so richtig durchstarten.

 

Wann Veranstaltungen der Schützenbruderschaft wieder regulär durchgeführt werden können, bleibt noch abzuwarten. Für den Herbst ist man vorsichtig optimistisch, bspw. die Dorf-Challenge dann, wenn auch ggf. in anderer Form, wieder durchführen zu können.

 

Seit dem Müscheder Kinderkarneval im Februar 2020 haben in der Schützenhalle keine öffentlichen Feiern mehr stattgefunden. Lediglich das DRK Hagen hat Blutspendetermine durchgeführt und das Franz-Stock-Gymnasium konnte mehrere Prüfungen der Stufen 10 und 11 der Abiturjahrgänge 2020 und 2021 in der Halle absolvieren lassen. Auch die Zeugnisausgabe für den aktuellen Abiturjahrgang des Franz-Stock-Gymnasiums fand jetzt in der Müscheder Schützenhalle statt. Dazu kamen mehrere Veranstaltungen des Caritas-Verbandes.

Schützenfest 2021 – Müschede RÖHRt wieder zuhause mit Schützenfestpaket!

Da auch das Müscheder Schützenfest 2021 dem Corona-Virus zum Opfer fällt, haben sich die St.-Hubertus-Schützen aus dem Eulendorf nun wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen: „Schützenfest 2021 – Müschede RÖHRt zuhause!“ 

 

In diesem Jahr bieten die Schützen wieder ein eigens kreiertes Müscheder Schützenfestpaket mit vielen neuen Überraschungen für „das Schützenfest zu Hause“ an. Zum Preis von 14,50 € erhalten Bestellerinnen und Besteller ein Schützenfestpaket voller Überraschungen. Biere aus Grevensteiner Herstellung und grillbare Leckereien des auch in Müschede sehr aktiven Caterers Stefan Alteköster aus Niederense können wieder dazu bestellt werden und werden dann gleich kostenlos mitgeliefert. Stefan Alteköster betreibt die Müscheder Imbissstube „Zur kurzen Rast“, beliefert die Müscheder Ehrenamtskneipe „Schützenkrug“ mit Speisen und führt dort außerhalb von Corona auch Veranstaltungen durch. Außerdem sorgt er in Müschede auf Schützenfesten sonst auch für eine reichhaltige Speisenauswahl.

 

Bereits kurz nach dem Posting dieser Aktion in den sozialen Netzwerken gingen gut 50 Bestellungen im Online-Shop ein. Nähere Einzelheiten dazu finden sich unter www.schuetzen-mueschede.de/shop.

 

 

Wer nicht über einen Internetanschluss verfügt, kann sich bei den Vorstandsmitgliedern melden. Das Erforderliche wird dann veranlasst.

 Bestellungen werden bis zum 11.06. entgegengenommen. Die Auslieferung in Müschede erfolgt dann am 10.07. fei Haus.

 

Pressesprecher Gerd Stüttgen: „Wir würden uns sehr freuen, wenn viele Müscheder Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Bestellung unsere Schützenbruderschaft und unsere Partner weiter unterstützen würden.“

Kompanieversammlungen und Schießtermine werden verlegt

Die Kompanieversammlungen der Kompanien der Schützenbruderschaft St. Hubertus Müschede und die Schießtermine der Bruderschaft und der Kompanien fallen ebenfalls der Corona-Pandemie zum Opfer. Sie sollen deshalb – sofern dann möglich – in die 2. Jahreshälfte verlegt werden. Die neuen Termine stehen noch nicht fest. Hierüber wird die Müscheder Schützenbruderschaft allerdings dann rechtzeitig informieren.

Zusammenarbeit geht in die nächste Runde

Die Schützenbruderschaft St. Hubertus Müschede e.V. gegr. 1450 und die Brauerei C. & A. Veltins haben ihre Zusammenarbeit für weitere zehn Jahre verlängert. Seit 2012 gibt es frisches Veltins Pilsener an den Zapfhähnen der vereinseigenen Schützenhalle in Arnsberg-Müschede. Und das soll auch auf vielfachen Wunsch so bleiben. „Die Partnerschaft ist seit Beginn vertrauensvoll und verlässlich“, so Christof Gierse, Geschäftsführer der Schützenbruderschaft St. Hubertus. Schon Ende 2020 wurden die Verträge, die rückwirkend von Januar 2020 bis Dezember 2029 ihr Gültigkeit haben werden, unterzeichnet. Gerade in einem Ausnahmejahr ohne Schützenfest und sonstige gesellige Feiern sei die Verlängerung ein wichtiges Signal und auch ein Stück Sicherheit, sind sich die Partner einig. Notwendige Investitionen in der Halle können nun weiter vorangetrieben werden. Und auch im vergangenen Jahrzehnt konnten so von der Brauerei C. & A. Veltins bereits mehr als 14.000 € in die Schanktechnik der Schützenhalle investiert werden.

 

Die Brauerei C. & A. Veltins ist mit dem Schützenwesen seit jeher fest verbunden und setzt sich vertrieblich sehr engagiert für die Vereine und Bruderschaften in der heimischen Region ein. „Wir freuen uns über das gegenseitige Vertrauen und auf die weitere erfolgreiche Zusammenarbeit“, so Sebastian Mörchen, Gebietsverkaufsleiter Gastronomie bei der Brauerei C. & A. Veltins. Bis einschließlich 2029 wird damit frisches Veltins bei sämtlichen Vereins- oder auch Fremdveranstaltungen in der Schützenhalle ausgeschenkt.

Auch Müscheder Kinderkarneval muss ausfallen

Nichts hat die Welt in den letzten Jahren so beschäftigt und uns so stark eingeschränkt wie dieser kleine Virus namens Corona. Das Thema beschäftigt natürlich auch die Schützen im Sauerland und wird sie auch noch einige Zeit weiterbeschäftigen. Auch die Schützenbruderschaft St. Hubertus Müschede hat in den letzten Monaten keine Veranstaltungen durchführen können. Die letzte Veranstaltung war der Kinderkarneval im Jahr 2020. So ist es jetzt aber auch nicht verwunderlich, dass der für den 15. Februar 2021 am Rosenmontag geplante traditionelle Müscheder Kinderkarneval in diesem Jahr auch der Corona-Pandemie zum Opfer fallen muss und von daher abgesagt wird.

 

Wann die Müscheder Schützen wieder Veranstaltungen anbieten können, ist derzeit leider noch überhaupt nicht absehbar. Sobald dies wieder möglich ist, starten die Müscheder Hubertusschützen wieder voll durch. So wie man sie kennt und es auch von ihnen erwarten darf.